medizinische Bekleidung - Kennen Sie die Weißkittelkrankheit?

Warum ist die typische medizinische Kleidung weiß?

Viele Patienten sind sehr nervös und angespannt beim Arztgespräch. Durch die Aufregung steigt der Blutdruck. Will der Arzt oder die Ärztin im weißen Kittel den Blutdruck messen, steigen die Blutdruckwerte noch höher. Natürlich darf aufgrund einer einzigen Messung nicht die Diagnose Bluthochdruck gestellt werden. Wichtig ist, zu Hause in ganz entspannter Atmosphäre öfter nachzumessen und die Werte aufzuschreiben. In der Arztpraxis oder in der Apotheke wird der Patient gern über die verschiedenen Blutdruckmessgeräte und deren Handhabung informiert. Mit den notierten Werten sollte der Patient nochmals den Arzt aufsuchen und die Messergebnisse besprechen. Oft stellt sich heraus, dass die Werte bei der häuslichen Messung im Normalbereich liegen und keine weitere Behandlung notwendig ist. Warum tragen die meisten Mediziner eigentlich weiße Berufskleidung? Der weiße Kittel wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eingeführt. Weiß ist das Symbol für Sauberkeit und Hygiene. Die Baumwollkittel früher wie heute auch die modernen Mischgewebe sind kochfest. Das ist wichtig, damit bei der Reinigung der Berufswäsche durch hohe Temperaturen alle Krankheitserreger abgetötet werden können. Natürlich schützt so ein Kittel auch die Alltagskleidung darunter vor Verschmutzungen und ist neben dem Kasack die mediznische Bekleidung, so wie auch beim Koch die Kochjacke. Weitergehende Infos zur medizinischen Berufskleidung gibt`s auch auf http://www.berufskleidung.mobi Im Laufe der Zeit wurde der weiße Kittel in den Augen der Mediziner zu einem Statussymbol. In den Augen der Patienten stellt der weiße uniforme Kittel des Arztes auch die Hoffnung auf Hilfe bei der Überwindung der Krankheit dar, er schafft allerdings auch Distanz. Doch der weiße Kittel ist heute nicht mehr zwingend die Standardbekleidung im Gesundheitswesen. Bunte Stoffe kommen immer häufiger zum Einsatz in der medizinischen Bekleidung. Auch sie sind kochfest, pflegeleicht und für die Industriewäsche geeignet. Ob Arzt, Krankenschwester oder Physiotherapeut – in vielen Fachbereichen hat sich farbige Berufskleidung durchgesetzt. Besonders in Kinderarztpraxen legt man mit Farben Wert auf ein freundliches und legeres Outfit, welches weniger Strenge ausstrahlt. Viele der jungen Studienabgänger schätzen die neuen Möglichkeiten in der medizinischen Berufsmode. Zunehmend werden auch von Ärzten gern Kasacks oder T-Shirts statt des weißen Kittels getragen. Diese sind sehr praktisch und bequem, und sie ermöglichen mehr Bewegungsfreiheit als ein langärmliger Kittel.