Arbeits- und Berufsbekleidung für Krankenpflegerinnen

Der Arbeitstag der Krankenpflegerinnen - Keine Sieben-Meilen-Stiefel  

...aber bequeme 70-Kilometer-Schuhe, die müssen sein. Gerade in Pflegeberufen wie den der Krankenpflegerinnen sind es die Füße, die einen durch das Arbeitsleben tragen. Auch wenn man bis zur Ausbildung nur wenig Gedanken an das Wohlergehen seiner unteren Extremitäten verschwendet hat, so lernt man sie spätestens nach einer Fünfzig-Stunden-Woche wertschätzen. Ganz plötzlich erweitert man seinen Tiegelvorrat um Fußcremes, Puder, Deos, kühlende Sprays und wohltuende Badezusätze. Es reicht einfach nicht mehr, wenn die Nägel akkurat geschnitten und die Hornhaut liebevoll beseitigt wird. Auch Füße haben Ansprüche und die melden sie nach einem Acht-Stunden-Tag unter Umständen sehr schmerzhaft an. Der bequeme, einfache Clog, mit seinem weichen Obermaterial und der rutschfesten Sohle reicht für den Anfang, doch im Laufe eines Pflegerinnenlebens wie der der Krankenpflegerinnen sollte man an seinen Füßen nicht sparen.

Welche Anforderungen stellen wir Krankenpflegerinnen an den richtigen Schuh? 

Welchen Belastungen sind meine Füße und damit die Schuhe ausgesetzt? Zu Beginn reichte der bequeme Clog wirklich aus. Ich saß am Schreibtisch, wurde mal hier und mal dort hin geschickt, stand an Kopierer und Kaffeemaschine und lernte die internen Abläufe des Pflegedienstes kennen. Später dann durfte ich mit "raus", mit zu den Kunden in deren Wohnungen, in Krankenhäuser und merkte sehr schnell, dass meine Clogs für den Außendienst nicht der Weisheit letzter Schluss waren. Das ewige Umkleiden meiner Füße nervte und kostete Zeit. Autofahren mit Clogs funktioniert zwar, geht aber auch auf die Sicherheit. Das Wetter ist auch nicht immer trocken und es gibt kaum Schlimmeres, als den ganzen Tag in nassen Schuhen zu verbringen. Frauen seien geborene Schuhsammler sagt man, aber die Erfahrungen zeigten, dass auch männliche Krankenpfleger genau wie die Krankenpflegerinnen über einen beachtlich gefüllten Schuhschrank verfügen. So finden sich neben den Clogs, schicke weiße Slipper in meinem Schrank, die mir sicheren Halt und einen festen Stand geben. An Tagen, an denen es meinen Füßen nicht so gut geht, sie vielleicht wetterbedingt geschwollen sind, greife ich zu den Slippern mit Klettverschluss. So kann ich die Weite verstellen und nichts drückt. Und für den Winter habe ich Slipper in knöchelhoher Ausführung. Alle Modelle sind mit rutschfester Sohle versehen, haben vorne eine flexible aber stabile Kunststoffkappe, sind antistatisch und natürlich mit tollem Fußbett. Und so lebe ich als Krankenpflegerin sicher nicht auf großem, aber doch auf sehr sicherem und gesunden Fuß.