Arztbekleidung - Medizinische Bekleidung

Medizinische Bekleidung wird nicht nur bei Ärzten benötigt. Personen, die in der Altenpflege arbeiten, sollten diese aus hygienischen Gründen ebenso tragen. Gerade in diesem Bereich der Medizin kommt es häufig vor, dass man mit Patienten arbeitet, die ansteckende Keime wie einen MRSA haben. Alleine aus diesem Grund, sollte man dort nicht mit der Alltagskleidung auftauchen, sondern entsprechende Berufskleidung tragen. Diese kann vor allen Dingen bei 95 Grad ausgekocht werden und wird somit wieder keimfrei. In der Altenpflege werden alte Menschen gehoben und gelagert, was sehr schwer sein kann. Deshalb ist es für Altenpfleger auch wichtig, dass sie Kleidung tragen, die bequem ist und nicht zu eng sitzt. Kassaks bieten den Vorteil, dass man auch noch Taschen hat, in die man Stifte oder Ähnliches stecken kann. Schlupfhosen mit Gummizug sind bequem und sitzen schön locker. Die Altenpflege sollte nicht zu steril wirken, deshalb lohnt es sich, Kleidung in bunten Farben zu tragen. In diesem Bereich der Medizin muss es nicht unbedingt das biedere Weiß der klassischen Arztbekleidung sein. Gerade Patienten mit einer Demenz oder Alzheimer werden von bunten Farben auch mehr angesprochen. Auch die Verwechslungsgefahr mit einem Arzt ist bei bunter Bekleidung nicht so groß und das ist für ältere Menschen sehr wichtig. Auch sollte auf ein bequemes Schuhwerk geachtet werden. Sie Schuhe sollen einen festen Halt an den Knöcheln bieten und einen guten Stand der Sohlen. Es ist immer zu bedenken, dass man beim Heben eines schweren Menschen schnell das Gleichgewicht verlieren kann, ein Sturz durch falsches Schuhwerk kann fatale Folgen haben und muss nicht sein. Für gute Arbeitskleidung muss man deshalb aber keineswegs viel Geld ausgeben, es gibt auch schon sehr günstige Modelle die aber die gleiche gute Qualität wie teure haben. Arztbekleidung und medizinischen Bekleidung für Pflegepersonal sollte immer eine gute Verbindung zwischen den Pflegeeigenschaften, der Beanspruchung sowie der Funtionalität und der Mode schaffen - dann findet sie sicher großen Anklang bei Ärzten und Medizinern.