Geschichten rund um Berufsbekleidung und Altenpflege

Mein Arbeitsalltag in der Altenpflege  

Wahrscheinlich kennen die meisten, die in der Pflege arbeiten, das Gefühl , das man früh morgens den Wecker verflucht und diejenigen beneidet, die erst um 08:00 anfangen zu arbeiten. Mein Tag beginnt zum Frühdienst um 05:00 Uhr , mein Arbeitstag um 06.20. Oft wird in der Umkleide noch ein wenig geredet. In unserem Haus tragen wir Arbeitskleidung , aber nicht ganz in Weiß. Da ich in einem Haus für Demenz erkrankte arbeite , ist es dem Chef wichtig , das unsere Kleidung fröhlich ist und nicht zu klinisch , wie in einem Krankenhaus. Ich finde , unsere Oberteile in Pastell lila oder blau toll und zudem haben sie eine positive Wirkung auf die Bewohner. Nach der Übergabe und der Verteilung der Zimmer geht es dann auf in die Pflege. Spätestens, nachdem ich bei einer Bewohnerin halb mitgeduscht habe und Erbrochenes am Oberteil habe , bin ich über die Arbeitskleidung in der Altenpflege sehr froh. In manchen Häusern wird ja auch in privaten Sachen gearbeitet. Gegen 10 Uhr sind dann alle Bewohner versorgt und können in Ruhe frühstücken. Etwas zur Kräftigung brauche ich dann auch , da gerade die morgendliche Pflege doch schon sehr anstrengend sein kann. Danach kommt die, von uns allen geliebte, Dokumentation en die Reihe. Wie viel mehr Zeit hätte man für die Leute, wenn nicht die täglichen Dokumentationen und Berichte usw. wären. Natürlich ist Ordnung und System genauso wichtig wie eine ordentliche Berufsbekleidung in der Altenpflege - aber manchmal kann einen das echt schaffen. Zumindest beim Essen verteilen und Anreichen bietet sich etwas mehr Zeit mit den Bewohnern über Alltägliches zu reden. Nach dem Mittag ist für mich dann die schönste Zeit , denn da ist der ganze Stress vorbei. Während man einige Bewohner in die Zimmer begleitet und zu Therapien bringt , hat man mal wirklich Zeit für persönliche Gespräche. Um 14:00 ist dann Feierabend. Der Rücken und die Beine tun manchmal schon weh. Wenigstens hab ich seit Kurzem die perfekten Arbeitsschuhe gefunden, sodass zumindest die Füße nicht dauernd schmerzen. Am Ende des Arbeitstages freue ich mich, denn das Schöne am frühen Aufstehen ist, dass man auch wieder früh Schluss hat und das schöne Wetter genießen kann. Berufskleidung aus und zum Ausgleich des doch recht Kräfte zehrenden Jobs noch etwas erleben. Aber nichts desto trotz ich liebe meine Arbeit in der Altenpflege.